medienweb.de > Magazin: Film & Fernsehen

Zum Inhalt springen

Rubriken im gewählten Hauptnavigations-Bereich:

Sie befinden sich hier:

Magazin > Film & Fernsehen
Urteile zum Medien-Recht

Aktuelle und auch ältere Gerichts-Urteile zum Medien-Recht finden Sie in dieser Rubrik - ob Grundsätzliches oder Kurioses. Unser Medien(web)Experte erläutert die Entscheidungen deutscher Gerichte.

Schmerzensgeld: Ulrich Meyer verurteilt

LG Köln: »Akte 05«-Sendung prangert in der Dominikanischen Republik lebenden Rentner rechtwidrig als Kinderschänder an.

»Kannibale von Rotenburg«

OLG Frankfurt: Der von den Medien als »Kannibale von Rotenburg« bezeichnete Computertechniker kann die Verwendung seiner Lebensgeschichte in einem Hollywoodfilm per einstweiliger Verfügung stoppen.

Kein Anspruch auf TV-Programm

VG Mainz: Der Antrag eines Bürgers, das ZDF müsse an Stelle einer Prinzenhochzeit die Informationssendungen »heute« und »Mittagsmagazin« ausstrahlen, ist unbegründet.

»TV-Total«-Veralberung

Anmerkungen von Rechtsanwalt Burkhard Renner zum Urteil des OLG Hamm vom 04.02.2004.

Schadensersatz wegen »TV-Total«-Veralberung

OLG Hamm: Die vom Fernsehsender ProSieben ausgestrahlte Raab-Show »TV-Total« verletzt das Persönlichkeitsrecht einer Schülerin - Zahlung von 70.000 Euro Schadensersatz.

Kritische ZDF-Berichterstattung zulässig

BGH: Keine Persönlichkeitsrechts-Verletzung durch »Wiso«-Beitrag über einen Krankenhaus-Manager.

Premiere-Smartcards

LG Hamburg untersagt Verbreitung und Bewerbung von Blanko-Zugangskarten.

RTL »GZSZ«

Bundesarbeitsgericht: Produzenten können die Rolle einer Soap-Darstellerin vorzeitig aus der Fernsehserie schreiben.

Pfeil - interner Linkalle Urteile zum Medien-Recht

Leser-Fragen zum Medien-Recht

Hier finden Sie Fragen unserer Leser zum Medien-Recht - und natürlich auch die Antworten unseres Medien(web)Experten. Haben Sie auch eine Frage zum Medien-Recht? Dann senden Sie uns diese - nutzen Sie unser Pfeil - interner LinkFragen-Formular.

Versteckte TV-Aufnahmen

Kristin B. aus Frankfurt fragt: In einer Autowerkstatt wird mit versteckter Kamera gefilmt. Ist der Einsatz der versteckten Kamera zulässig?

Plot für TV-Serie »geklaut«

Ein TV-Autor fragt: Offenbar wurde ein von mir entwickelter Sereien-Plot geklaut. Wie kann ich dagegen vorgehen?

Schutz von TV-Konzepten

Jürgen S. aus München fragt: Wie kann ich mein TV-Konzept schützen?

Hintergründe zum Medien-Recht

Ausführliche Artikel zum Medien-Recht finden Sie in dieser Rubrik. Unser Medien(web)Experte befasst sich eingehender mit rechtlichen Situationen und deren Auswirkungen auf Medienschaffende.

Versteckte Kamera

Journalisten, Produktionsfirmen und TV-Sender müssen bezüglich der Herstellung und der Verwendung heimlich erstellten Filmmaterials vorsichtig sein, denn ihr Verhalten kann zu strafrechtlichen oder zivilrechtlichen Konsequenzen führen.

Beleidigung in Talkshow erlaubt?

Der Gast einer Talkshow hatte gegen einen Fernsehsender geklagt. Der Kläger wollte erreichen, dass ihn beleidigende Szenen einer Talkshow nicht ausgestrahlt werden. Der Fall wirft die Frage auf, was man sich in einer Talkshow eigentlich gefallen lassen muss.

Schleichwerbung im TV

Laut § 7 des Rundfunkstaatsvertrags ist Schleichwerbung verboten. Also darf der TV-Kommissar eines Films überhaupt in der vom Hersteller zur Verfügung gestellten Luxuskarosse vorfahren - oder muss der Hauptdarsteller einer Fernsehproduktion immer eine andere Biermarke trinken?

Kurzberichte im TV

Der Rundfunkstaatsvertrag regelt, dass jedem europäischen Fernsehveranstalter das Recht auf Kurzberichterstattung über Ereignisse zusteht, die öffentlich zugänglich und von allgemeinem Informationsinteresse sind. Jedoch ist der Berichterstattung eine zeitliche Obergrenze gesetzt.

Gerichts-Fernsehen

In Amerika ist Fernsehberichterstattung aus Gerichten keine Besonderheit. Dort existiert mit Court-TV ein Fernsehsender, der ausschließlich aus und über Gerichtsverfahren berichtet. In Deutschland ist dieses verboten. Gerichtsverhandlungen sind zwar öffentlich, aber eine direkte Hörfunk- oder Bildberichterstattung ist unzulässig.

Doku-Dramen und Bio-Pics

Der Trend geht zur Verfilmung von wahren Geschichten. Aber immer wieder wehren sich Menschen gegen die Ausstrahlung von Doku-Dramen. Insbesondere Straftäter, wie zum Beispiel der Oetker-Entführer Dieter Zlof, wollen verhindern, dass das zurückliegende Geschehen noch einmal in Form eines Spielfilms oder einer Dokumentation zur Sprache kommt.

Gremiums-Mitglied im I.D.I.-Verband e.V. Copyright © 2001-08 by medienweb.de / [rst] medien
Wir sind nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden.
IMPRESSUM | last update: 23.08.2006 17:07 Uhr  | 3.0.3